qblockgaesteblock

Fanszenen wie Hamburg, Schalke, Dortmund und sogar die Rivalen aus Kaiserslautern sind mit einem guten Beispiel voran gegangen und haben ihre Gästeblockmaße allen anderen öffentlich zugänglich gemacht. Wir wollen nun folgen und haben im vergangenen Monat den Gästeblock im „Stadion am Europakreisel“ ausgemessen und die Maße entsprechend grafisch umgesetzt.
Aber was wollen wir damit erreichen? Choreografien sind für uns Teil einer bunten Fankultur, sowohl bei Heimspielen als auch Auswärts. An die Maße des heimischen Stadions kommt man als Fan in der Regel einfach heran, wohingegen die Daten der auswärtigen Gästeblöcke eine meist unüberwindbare Hürde darstellen. Man begibt sich bei den Planungen eines besonderen optischen Gastspiels auf dünnes Eis, stets mit dem Wissen, dass die Choreo zu klein oder auch zu groß ausfallen kann. Auch wir in Mainz hatten schon oft mit diesem Umstand zu kämpfen, da selbst die Vereinsoberen ofmals keine genauen Daten zu den Gästeblöcken haben und Anfragen daher oft unbeantwortet bleiben. Diese Unklarheiten wollen wir nun zumindest für unsere Gäste ein für alle Male aus der Welt schaffen.
Mit den veröffentlichten Maßen hoffen wir darauf, dass wir auch in Zukunft zahlreiche optische Aktionen im „Stadion am Europakreisel“ zu sehen bekommen, aber auch, dass weiterhin andere Gruppen nachziehen und ihre Gästeblockmaße veröffentlichen, um so möglichst in jedem Stadion eine Grundlage für Choreografien der Gästeanhänger zu schaffen.

_________________
Q BLOCK – DIE FANS VOM FSV