Gude Nullfünfer,

wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, finden aktuell die SolidariSea-Aktionswochen in Mainz statt. Zwei Wochen ganz im Zeichen der Solidarität mit Geflüchteten und kriminalisierten Seenotretter*innen.

Allein in diesem Jahr sind über 1.500 Menschen bei dem Versuch, vor politischer Verfolgung, Armut oder Krieg über das Mittelmeer zu fliehen, ertrunken. Ohne die NGOs, die vielen Menschen das Leben retten, wären es heute Zehntausende weitere Tote. Während das Sterben auf dem Mittelmeer also immer so weiter geht, fällt den EU-Staaten nichts Besseres ein als die Seenotretter*innen zu kriminalisieren und fadenscheinige Gerichtsverhandlungen gegen sie zu führen. Die humanitäre und völkerrechtliche Pflicht, Menschen in Seenot zu retten und in Sicherheit zu bringen, wird seitens der nationalen und internationalen Politik missachtet – mit unerträglichen Folgen!

Es ist unwahrscheinlich wichtig auf diese Missstände aufmerksam zu machen. Deshalb sollten wir die Möglichkeit nutzen, uns im Rahmen der Aktionswochen und auch darüber hinaus, zu informieren, zu vernetzen, auszutauschen und aktiv zu werden!

Anbei findet ihr das Programm. Alle wichtigen Infos findet ihr außerdem hier.

Solidarisch voran – für sichere Häfen!

Wir sehen uns heute Abend im Hafeneck!

IMG_9349

iIMG_9414

 

Gude 05’er

nach dem ernüchternden Pokalaus gilt es den Kopf nach oben zu nehmen und am Sonntag alles rauszuhauen, damit die drei Punkte in unserer Stadt bleiben. Wie immer wollen wir uns gemeinsam mit euch auf das Heimspiel einstimmen. Also kommt zahlreich um 15 Uhr öffnet der Container hinter der Kurve.

Außerdem gibt es eine neue Q-Block Regenjacke für die stürmischen Jahreszeiten für 25 € an unserer BoutiQue zu kaufen, ebenfalls könnt ihr euch dort mit den letzten grauen Pullovern und unseren wärmenden rot-weiß-goldenen Balkenschals eindecken.

Wir sehen uns am Sonntag, auf gehts Q-Block!

Regenjacke 2

Nach einem wundervollen Wochenende mit unseren Schwestern und Brüdern von überall her erreicht uns am Samstagabend eine Nachricht, die uns immer noch schockiert. Wir sind fassungslos und mit unserem Herzen an der Seite von Gruppo Autonomo und bei allen Freundinnen und Freunden von Iraklis. Wir werden dich niemals vergessen Bruder.

spruchband_ira
Tretet einen Schritt zurück und lasst uns alle unseren Bruder verabschieden, der seine letzte Reise antritt…
Zu Iraklis passen keine Tränen, es passt kein Gejammer, auch wenn er früh gegangen ist… Zu Iraklis passt eine Kurve mit Höhen und Tiefen, und die Straßen, die nach Benzin riechen und Nächte, die nicht enden auch wenn die Sonne schon wieder zu sehen ist…
Auf Wiedersehen Bruder und wir treffen uns wieder…

Κάντε ένα βήμα πίσω και ας χαιρετήσουμε όλοι μαζί τον αδερφό μας που αναχωρεί για την τελευταία εκδρομάρα του…
Στον Ηράκλη δεν ταιριάζουν δάκρυα, δεν ταιριάζουν μοιρολόγια κι ας βιάστηκε πολύ…
Στον Ηράκλη ταιριάζουν κερκίδες που πηγαίνουν πάνω κάτω, δρόμοι που μυρίζουν βενζίνη και νύχτες που δεν τελειώνουν ακόμα και όταν ο ήλιος βγει για τα καλά…
Αντίο αδερφέ και καλή αντάμωση…
ΑΥΤΟΝΟΜΗ ΘΥΡΑ 10

ira

Gude Nullfünfer,
„Wir stehen zusammen, die Fans, der Verein. Wir feiern gemeinsam, so schön kann es sein!“ So lautet die Textzeile von einem unserer Vereinslieder aus dem Jahr 1999. Damals konnte wahrlich noch kein Mensch ahnen, welche unglaubliche Erfolgsgeschichte Mainz 05 nur wenige Jahre später hinlegen würde. Auch die Komponisten der Band „Q-Block“ hatten sicher keinen Schimmer davon, dass sie mit dieser Textzeile das ganze Erfolgsrezept des Vereins in einem Satz zusammengefasst hatte: ZUSAMMENSTEHEN! In jeder Situation, im Guten, wie im Schlechten. So lange, bis jedes Tal durchwandert, jeder Berg bestiegen ist. Alles um anschließend gemeinsam zu feiern. Gnadenlose Nichtaufstiege bei Union und Braunschweig. Die Fans stehen zusammen, gemeinsam greifen Mannschaft, Verein und Fans wieder an und schaffen mit 100% Einsatz den nicht mehr für möglich gehaltenen Traum: den Aufstieg in die Bundesliga. Es folgten etliche weitere Höhen und Tiefen. Die letzte Saison steckt uns dabei sicher allen noch ein wenig in den Knochen. Und zurückgekommen in die neue Saison sind wir Fans mit einer riesen Choreo zu 15 Jahre Aufstiegssaison. Aus diesem roten Faden stricken wir nicht nur Schals, sondern auch Erfolge.
Sehr oft hatten wir dabei gegen Widerstände zu kämpfen. Sei es durch Unruhe, die von außen hereingetragen wurde oder auch durch hausgemachte Unruhe innerhalb der Vereinsführung. Oder auch oft wenig zielführende Diskussionen um die Ausrichtung der Stimmung, Fahnen, Pyro und so weiter. Am Ende haben wir immer alles überwunden und unseren kleinsten gemeinsamen Nenner gefunden. Eben dadurch, dass wir zusammenstehen! Im wahrsten Sinne – in der Kurve und als Kurve, als die Fans vom FSV.
Und auch in den letzten Tagen sind wir massiven Angriffen von außen ausgesetzt. Die jüngsten Hausdurchsuchungen und Polizeieinsätze zeigen klar auf, dass die Fans und das Fußballerlebnis zunehmend kriminalisiert werden. Neben der Mainzer Fanhilfe haben auch die Supporters und vor allem das Fanprojekt dazu klar Stellung bezogen. Die Polizei spricht in der Presse sogar selbst davon, dass die „Plastikflasche auf den Bus“ nur ein Anlass war um Strukturen und Kommunikationswege der Fans zu durchleuchten. Schwer nachzufühlen, was es mit Betroffenen macht, wenn die Polizei auf der Arbeit steht, oder das ganze Privatleben durchwühlt wegen einer „Plastikflasche auf einem Bus“. Bei so einer Repression geht es aber nicht nur darum, was es mit den Betroffenen macht. Hier geht es auch nicht nur darum, was es mit uns als Szene macht, wenn die Polizei die eigenen Strukturen so enorm angreift und zu schwächen versucht. Nein, bei Repression geht es vor allem immer darum was es mit uns allen anderen macht – wie wir uns als scheinbar „Unbeteiligte“ dazu verhalten wollen. Eine Plastikflasche reicht scheinbar aus, dass deutsche Gerichte Durchsuchungsbeschlüsse unterschreiben, aber sie wird nie ausreichen, dass wir uns als Fans von Mainz 05 spalten lassen!
„Wer nichts getan hat, hat nichts zu befürchten“ war schon immer nur eine Nebelkerze. Ein Versuch die Fans zu sortieren, zu spalten und im äußersten sogar gegeneinander aufzuhetzen und sie schließlich und entzweien.
Deshalb sind wir in dieser Situation mehr gefordert denn je. Wir lassen uns nicht spalten und schon gar nicht gegeneinander aufhetzen. Wir stehen zusammen, so wie wir es immer getan haben und jetzt noch enger denn je. Aktuell ist nicht die Zeit für sportliche Diskussionen, nicht über einen Trainierwechsel, nicht über die Qualität der Wurst im Stadion und auch nicht über die Vorteile von Dauerschleifen gegenüber Anfeuerung. Es geht hier um viel mehr, um etwas viel größeres und wichtigeres, nämlich um unsere Gemeinschaft, die durch solche Aktionen zerschlagen werden soll.

Das dürfen wir nicht zulassen. Deshalb ist es an der Zeit, ein öffentliches Zeichen zu setzen. Gegen Repression, gegen öffentliche Diskreditierung einzelner, gegen wie auch immer geartete politischer Machtspiele uns Fans von Mainz 05 gegenüber. Es reicht! Lasst uns auf die Straße gehen und dafür einstehen: Für eine unteilbare Fangemeinschaft! Für die Solidarität mit Betroffenen von Repression! Für eine freie Kurve! Für unseren Traum vom Fußball! Für Mainz 05!
ZUSAMMENSTEHEN!

Treffpunkt: 10 Uhr Fanhaus am Rohrlager
Kundgebung und Start: 11.30 Uhr

Abschlusskundgebung: 12.30 Uhr Schillerplatz

Im Hof des Fanhauses stehen an diesem Tag keine Parkplätze zur Verfügung. Parken ist entlang der Weisenauer Straße oder Karl-Weiser-Straße möglich. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Nutzt dazu die Linien 60,61, 64, 65, 90, 92 Haltestelle Stadtpark!

 

 

Marsch

Wir haben leider schlechte Nachrichten für Euch…!
Wie wir heute Mittag erfahren haben, ist die Mutter eines Bandmitglieds plötzlich schwer erkrankt, weshalb die Jungs ihre Minitour in Deutschland absagen müssen. Sie selbst werden sich dazu noch einmal ausführlicher mit einem Statement an Euch wenden, bitten doch bis dahin 1000 mal um Entschuldigung.

Wir sind uns aber einig, dass die Tour nur aufgeschoben und nicht aufgehoben ist. Jailhouse Rock IV wird also definitiv stattfinden. Wann das sein wird, wissen wir noch nicht, werden euch aber natürlich früh genug Bescheid geben. Für den neuen Termin behalten die Karten selbstverständlich ihre Gültigkeit.

Die Überraschung gibt es morgen trotzdem im Kick’n Rush. Wir bitten um Euer Verständnis und hoffen, dass wir Euch bald einen Termin nennen können.

Eure Sektion Stadionverbot.

Diffidati con voi!

Gude Q-Block,

die Sektion SV möchte Euch an das vierte Konzert der Jailhouse-Rock Reihe erinnern, das am Donnerstag im Fanhaus stattfindet.
Wir freuen uns, wenn ihr der Einladung folgt und Euch am Donnerstag noch mit ’ner Karte eindeckt und ordentlich zu feinstem Ska-Punk abgeht. Wir sehen uns!

P.S.: Vergesst nicht, 25€ mehr einzupacken für einen Überraschungsartikel, den es nur zum Jailhouse Rock IV gibt!

KARTEA7 WMD-4_richtig-222